1.5.2 Wirkungen und Gefahren des elektrischen Stromes

Lichtwirkung: Glühlampe, Leuchtstoffröhre
Magnetische Wirkung: Motor, Fernsehröhre, Lautsprecher
Elektromagnetische Wellen: Radio, TV, Mikrowelle, Handy
Thermische Wirkung: Heizlüfter, Bügeleisen, Herdplatte, Lötkolben
Chemische Wirkung: Galvanotechnik, Elektrolyse

Physiologische Wirkung (Wirkung auf Lebewesen)
Im engeren Sinne:

Muskelkrämpfe, Herzkammerflimmern

Dies entsteht durch Überlagerung mit den körpereigenen Spannungsimpulsen in Muskeln (1mV)

Im weiteren Sinne:

Gefahren durch Wärmewirkung: Verbrennungen, Gerinnung von Eiweiß, Platzen der roten Blutkörperchen
chemische Wirkung: Zersetzung der Zellflüssigkeit
Lichtwirkung: Augenverletzungen durch Lichtbögen

Um die Gefahren des elektrischen Stromes abzuwenden, müssen Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Die Schutzmaßnahmen werden von der Deutschen Elektrotechnischen Kommission (DKE) erstellt, in der der Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) und das Deutsche Institut für Normung (DIN) zusammenarbeiten.


Home << Schule << ITA-Mappe << Elektro- und Prozesstechnik <<    <Zurück< >Weiter>
Online: 1 | IP: | 22.11.2017 - 04:47:15  
©
Christian Klisch   - Alle Rechte vorbehalten - Impressum